--- Das Jahr 2004 ---

Das Jahr 2004 - Der Widerstand formiert sich

Bild "landschaft.jpg"Das Jahr 2004 stand im Zeichen des sich formierenden Widerstandes gegen das Projekt Schweinemast im Allstedter Forst. Im Verlauf des Jahres 2003 waren mehr und mehr Informationen und Fakten darüber an die Öffentlichkeit gelangt.

Unter den betroffenen Menschen rund um den Ziegelrodaer Forst kochten die Gerüchte. Außerdem machte sich die allseits bekannte Resignation breit: "Da kann man nichts machen. Die da oben machen sowieso was sie wollen. Wenn es um Geld geht, ziehen wir immer den Kürzeren." Die üblichen, verständlichen Reaktionen, die von den täglichen Nachrichten über solche Dinge herrühren.

Aber es gab auch andere Reaktionen - von Menschen, die es nicht hinnehmen wollten, dass man sie im Zeichen fadenscheiniger Argumente und finanzieller Interessen ihrer Umwelt und ihrer Lebensgrundlage berauben will. Diese Menschen begannen, sich zu organisieren, ihre Interessen zu vertreten und andere mitzureißen. 2004 sollte das Jahr massiven Widerstands werden. Dazu galt es, die Reihen der Bürgerbewegung zu schließen und die kommunikative Vernetzung auszubauen. 11.000 Unterschriften und Sprachrohr für mindestens 30.000 Bürger zu sein, sind Belege des Protestes.

Um die betroffenen Einwohner zu mobilisieren, war es notwendig, sie über den aktuellen Stand der Dinge zu informieren. Darüber hinaus war es notwendig, den Widerstand zu organisieren, ihn auf eine gesicherte Basis zu stellen und die organisatorischen und finanziellen Mittel bereitzustellen, um wirksame Aktionen starten zu können.

All das sollte 2004 auf den Weg gebracht werden.